Erdbeerkuchen

Von diesem Erdbeerkuchen könnte ich nicht genug bekommen. Er ist bei uns in der Erdbeersaison der Dauerrenner. Und praktischerweise ist der Kuchen auch ziemlich schnell gemacht. Oft bereite ich den Bisktuitboden am Abend vorher zu und belege ihn dann am nächsten Tag frisch mit Erdbeeren.
Viel Spaß beim Nachbacken und genießen!

Zutaten für den Biskuitboden:

  • 3 Eier
  • 100g Zucker
  • ca. 10g selbstgemachten Vanillezucker oder ein Päckchen gekauftenVanillezucker
  • 80 g Mehl
  • 30 g Speisestärke
  • ein gestrichener Teelöffel Backpulver

Zubereitung:

  • die Eier mehrere Minuten schaumig rühren
  • den Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und alles ca. 5 Minuten zu einer cremigen Masse aufschlagen
  • nun das Mehl und die Speisestärke gemischt mit dem Backpulver mit einem Schneebesen unter die Masse heben
  • den Teig in eine gefettete Springform geben (die Form bitte nur am Boden und nicht am Rand fetten, sonst geht der Kuchen nicht auf).
  • den Kuchen bei Ober-/Unterhitze bei 180°C ca. 25 Minuten backen und anschließend erkalten lassen.

Zubereitung des Belags:

Beim Belag experimentiere ich öfters mal herum. Bei diesem Kuchen habe ich Frischkäse und Quark mit 1-2 EL Puderzucker und Vanillezucker gemischt und auf den Boden gestricken. Anschließend habe ich Mandelplättchen auf den Boden und Rand gestreut und ihn mit Erdbeeren belegt. Andere Beläge, die ich schon ausprobiert habe und welche ebenfalls sehr lecker sind, sind selbstgemachter Vanillepudding oder Mascarpone. Mandelplättchen kann man natürlich weglassen oder zum Beispiel ersetzen durch Haselnusskrokant oder geraspelte Schokolade.
Wie sieht dein Lieblingserdbeerkuchen aus? Schreib mir gerne in die Kommentare.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.