Apfelkuchen

Dieser Kuchen ist mittlerweile unser absoluter Lieblingskuchen geworden. Im Herbst backe ich ihn rauf und runter. Er besticht durch seine Schlichtheit, Unverfälschtheit und Fruchtigkeit. Die perfekten Äpfel hierfür sind die säuerlichen Boskop Äpfel. 

Zutaten für einen Kuchen:

  • 125 g Butter oder Margarine
  • 110 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker (am besten selbstgemacht)
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL frisch geriebene Zitronenschale (es geht aber auch die aus dem Päckchen)
  • 1 Schuss Schnaps (am besten Rum, ich habe aber auch schon Whisky genommen)
  • 1 – 2 EL Milch
  • 2 – 3 Äpfel
  • ein paar Mandelsplitter zum bestreuen
  • 1 – 2 EL helle Marmelade (z. B. Aprikose) zum bestreichen

Zubereitung:

  1. Die Äpfel schälen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Die Butter/Margarine mit dem Zucker und dem Vanillezucker schön schaumig schlagen.
  3. Die Eier nach und nach unterrühren bis eine schöne cremige Masse entsteht.
  4. Das Mehl mit dem Backpulver gemischt, die Zitronenschale, einen Schuss Schnaps sowie 1-2 EL Milch unterrühren. Der Teig sollte anschließend geschmeidig von einem Löffel fallen.
  5. Den Teig in eine gefettete Springform geben, mit den Apfelspalten belegen und mit Mandelsplittern bestreuen.
  6. Im vorgeheizten Ofen, bei 180°C Ober-/Unterhitze 40-45 Minuten backen.
  7. Den noch heißen Kuchen mit der Marmelade bestreichen.
  8. Abkühlen lassen, reinbeißen und genießen :).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.